Gemeinsam für Karlsruhe: „Kein guter Standort“


BNN – Das Thema Windenergie bewegt derzeit die Bergdörfer: Vorranggebiete zur Errichtung von Windkraftanlagen sollen dort auf der Kohlplatte, dem Edelberg sowie dem Wattkopf in Ettlingen ausgewiesen werden (die BNN berichteten). Stadtrat Friedemann Kalmbach

von der Wählergemeinschaft „Gemeinsam für Karlsruhe“ (GfK) spricht sich deutlich gegen diese Standorte aus: „Schon der Windatlas Baden-Württemberg macht deutlich, dass die Windhöffigkeit dort oben eher im unteren Bereich liegt. Und die örtlichen Landschaftsverhältnisse, wie zum Beispiel die Essigwiesklamm, bremsen den Wind noch ab und senken die Windgeschwindigkeit noch weiter.“ Somit sei ein Betreiben von Windkraftanlagen in diesen Bergdörfern nicht sinnvoll, weil die Wirtschaftlichkeit nicht gegeben sei.

„Wir sind der Meinung, dass diese geringe Ausbeute an Energie nicht rechtfertigt, große Waldflächen, die als schutzwürdig eingestuft sind, zu opfern, Menschen dem permanenten Lärm der Anlagen auszusetzen und noch viele weitere Nachteile in Kauf zu nehmen“ so Kalmbach, der die Bürger zu einem Stammtisch einlädt, der am heutigen Mittwoch ab 18.30 Uhr im „Church-Chill“, Karlstraße 115, stattfindet. Mit freundlicher Genehmigung der BNN

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.

  • Meta

  • Newsletter Anmeldung





  • Die Unterschriftslisten

    Unsere Aktion Unterschriftslisten ist bis auf weiteres eingestellt, da die Planung von Konzentrationszonen bei den Bergdörfern aufgegeben wurde. (NVK 02.12.2013)
  • Archive

  • Jetzt Fan werden

    proBergdörfer bei Facebook

    Klick hier und werde Fan

  • A Hotels in Malta Theme. Designed by Malta Hotel and Malta Hotels