Donnersbergkreis verzockt sich mit Windrädern

Die Kommunen und Kreise im Land sind klamm. Da ist jede zusätzliche Einnahmequelle willkommen. Wenn sich damit dann auch noch ökologische Ziele verfolgen lassen, umso besser. Das dachte man sich auch im Donnersbergkreis vor drei Jahren, als es um den Bau von Windrädern ging. Das schien ein sicheres und sauberes Geschäft zu sein.

Der prognostizierte Gewinn wurde mit 2,8 Millionen Euro für die Laufzeit angegeben.

Mittlerweile gibt es die ersten faktischen Zahlen und die sprechen eine andere Sprache. Drei Windparks sind mit Hilfe des Donnersbergkreises entstanden: in Göllheim, Grehweilerberg und Oberndorf. Die Investitionen des Kreises beliefen sich auf sechs Millionen Euro. Ein Großprojekt, abhängig vom Wind. ……..anstatt prognostiziertem Gewinn ->>> 2,8 Millionen Euro Verlust … und das trotz hoher Subventionen.

Oder gab es doch einige Gewinner bei diesem "windigem "Geschäft?

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.

  • Meta

  • Newsletter Anmeldung





  • Die Unterschriftslisten

    Unsere Aktion Unterschriftslisten ist bis auf weiteres eingestellt, da die Planung von Konzentrationszonen bei den Bergdörfern aufgegeben wurde. (NVK 02.12.2013)
  • Archive

  • Jetzt Fan werden

    proBergdörfer bei Facebook

    Klick hier und werde Fan

  • A Hotels in Malta Theme. Designed by Malta Hotel and Malta Hotels