Archiv für Februar, 2014

Brüssel greift deutsche Ökostromförderung an

 ·  Die Bundesregierung bekommt neuen Druck; Brüssel fordert eine harte Kappung der EEG-Umlage. Klimakommissarin Hedegaard sagte der F.A.Z.:„Wir können den Ausbau nicht bis in alle Ewigkeit subventionieren.“

Lesen Sie den Beitrag in der FAZ.

Energiefinanzierer Windwärts meldet Insolvenz an

Nach Prokon muss ein weiterer Windkraftfinanzierer Insolvenz anmelden. Beim Hannoveraner Unternehmen Windwärts stehen rund hundert Jobs auf dem Spiel. Der Insolvenzverwalter zeigt sich vorsichtig optimistisch.

Lesen Sie den Artikel des Spiegel

und sehen Sie den kleinen Film.

Strom-Autobahn sorgt für Proteste

Berlin (dpa). Deutschlands größte und längste Stromtrasse soll als „Hauptschlagader der Energiewende“ durch mindestens fünf Bundesländer führen. Die Netzbetreiber Tennet und TransnetBW schlugen gestern in Berlin vor, dass die Hauptstrecke des insgesamt 800 Kilometer langen „SuedLink“-Projekts ab 2022 Windstrom von Schleswig-Holstein über Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Hessen nach Bayern bringen könnte.

Die Trasse soll die Stilllegung von Atomkraftwerken im Süden kompensieren. Wegen Protesten pocht der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) darauf, die Planungen für die großen Stromnetz-Projekte erst einmal auf Eis zu legen. Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) kritisierte Seehofer: „Bayerns Distanzierung von den bisherigen Netzausbauplänen schürt unnötig Zweifel und hilft niemandem.“

Mit freundlicher Genehmigung der BNN.

Wohin mit dem grünen Strom?

Die Energiewende droht zu stocken. Die Herausforderungen sind von vielen unterschätzt worden. Dabei ist der Umbau des Energiesystems zu bewältigen – insbesondere, wenn man die Energiespeicherung nicht vernachlässigt.

Lesen Sie den Beitrag der Frankfurter Allgemeine.

Verlogen verschätzt verkalkuliert

Die Pleite der Windparkfirma Prokon steht nicht allein.
Die hohen garantierten Einspeisevergütungen haben auch anderswo Abzocker, Schönfärber und überforderte Unternehmer angelockt.

Lesen Sie den Artikel der Wirtschaftswoche.

Hauk wendet sich gegen Windkraft-Subventionen

Stuttgart. Die CDU-Landtagsfraktion wendet sich „gegen Kirchturmdenken bei der Windenergie.“ Subventionen für die Windkraft, wie Ministerpräsident Kretschmann sie fordere, seien der falsche Weg, erklärte Fraktionsvorsitzender Peter Hauk. „Wir können es uns nicht leisten, weiterhin Windkraftanlagen an unwirtschaftlichen Standorten zu subventionieren“, betonte Hauk. Die Forderung, auch künftig weniger effiziente Windkraftanlagen voll über das Erneuerbare-Energien-Gesetz zu vergüten, führe zu einer höheren EEG-Umlage und zu höheren Strompreisen, warnte der energiepolitische Sprecher der CDU-Fraktion Paul Nemeth.

Lesen Sie den Beitrag bei der BI proNaturraum.

A Hotels in Malta Theme. Designed by Malta Hotel and Malta Hotels