Einladung zur Vortragsveranstaltung

Die BI Ettlingen lädt zu einem Vortrag mit dem Titel :

„Neue Perspektiven in der Energiewende – Nachhaltige Alternativen zu Wind“ am 11.11.2023  ein.

 

Details finden Sie hier.

 

Der Windatlas BW

Der Windatlas BW führt zu einer Überschätzung der Ertragsprognosen bis zu 30%.
Die Auslastung bleibt unter 25%, der häufigste Betriebszustand ist Stillstand.
Lesen Sie hier den wissenschaftlichen Artikel in der online-Fachbibliothek „Springer professional“.

 

TransnetBW fordert Bau neuer Kraftwerke in Baden-Württemberg

Um die Energiewende voranzutreiben, braucht es laut TransnetBW mehrere größere Kraftwerke in BW. Sie sollen als „Backup“ dienen. Andernfalls könnte es teuer für Verbraucher werden.

Lesen Sie hier den Artikel des SWR.

Paradoxe Klimawende: Windräder statt Bäume

Der Ausbau der erneuerbaren Energien in deutschen Wäldern bringt Naturschützer gegen den grünen Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck auf. Adrian-Basil Mueller berichtet über den Kampf um die Windmühlen im Wald.

 

Sehen Sie hier das Video von Spiegel TV !

Warum der Rotmilan die Planungen für den Windpark in Weingarten erschweren kann

Derzeit läuft die Greifvogelerfassung auf dem Weingartener Heuberg. Die Ergebnisse könnten Auswirkungen auf den geplanten Windpark haben.

Lesen Sie hier den Artikel der BNN

Wir reden über 250-Meter-Türme – Das bedeutet Wertverlust, Lärm und Schattenwurf“ – „Ein massiver Eingriff in das Eigentum“

Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, ehemaliger Umweltsenator in Hamburg sowie ehemaliger
Manager bei einem Windkraftprojektierer, und Stefan Aust, Herausgeber der WELT,
kommentieren bei WELT Online den gegenwärtigen Ausbau der Windkraft sowie die
deutliche Verringerung der Abstandsregeln von Windkraftanlagen.

Zum Größenvergleich: „unser“ Funkturm ist „nur“ 150 m hoch!
Er steht nicht in einer Gruppe und er wackelt und zappelt nicht
und macht auch keine Geräusche.

Lesen Sie hier den Beitrag der BI „Gegenwind Ettlingen“ !

Wir werden wieder aktiv

Lesen Sie  hier unseren Rundbrief Nr 9 vom 26.8.2023

Liberale sehen Alternativen zur Windkraft in der Region

Der FDP-Landtagsabgeordnete Erik Schweickert kritisiert die Änderung der Planungsgrundlagen durch das Land, die auch im nicht-prädestinierten Königsbach-Stein bis zu 16 Anlagen erlauben würden.

Lesen Sie den Beitrag der BNN.

Neuauflage der Planung für Windräder bei den Bergdörfern

Durch die Einführung des Windenergieflächenbedarfsgesetzes (WindBG) zum 01.02.2023 ergibt sich für den Regionalverband Mittlerer Oberrhein (RVMO) die Pflicht, Vorranggebiete für Windenergieanlagen in einer Größenordnung von insgesamt mindestens 1,8 Prozent der Regionsfläche, d.h. 3.854 ha festzulegen.

Nähere Informationen finden Sie hier:

So funktioniert’s

Schritt 1: „Suchraumkulisse“

(=grundsätzlich für Windräder infrage kommende Gebiete)

 In einem ersten Planungsschritt wurde eine sog. Suchraumkulisse für die Region erarbeitet, die die gesetzlich geforderten 3.854 ha (1,8% der Regionsfläche) deutlich übersteigt.

Schritt 2: „Vorranggebiete“

(=Planungsgebiete für Windräder)

Innerhalb einiger der Flächen der Suchraumkulisse (siehe Schritt 1.) werden später die Vorranggebiete für Windenergie festgelegt werden. Das Verfahren soll bis September 2025 abgeschlossen sein.

 

 

Warum fallen neue Windräder immer wieder aus?

Siemens Gamesa, eine Tochter von Siemens Energy, hat möglicherweise gravierende Probleme bei Fertigung und Design ihrer neuesten Windräder. Das könnte milliardenschwere Folgen für die zwei Unternehmen haben. Eine Task Force klärt jetzt die Ursachen.

Den ganzen Artikel finden Sie bei br.de