Nachgehakt: Anfragen bei der DFMG

Am 13.4. schrieben wir an das Stadtplanungsamt (Nachbarschafsverband Karlsruhe, NVK) bezüglich des Funkturms und der Betroffenheit dessens Betreibers, der DFMG.
siehe hier.

Nach unserem Kenntnisstand ist bis heute (6.5.2013) keine Anfrage der betreffenden Behörden bzw. Planern bei der Deutschen Funkturm Gesellschaft (DFMG) erfolgt.


Wir fragen uns:

Wieso wird kräftig weiter geplant und dabei immense Kosten verursacht, obwohl nicht geklärt ist, ob es für die Suchgebiete C5 – C7 kein sog. KO-Kriterium gibt?


Ist das ein Fall für den Rechnungshof?


In der Rubrik "Nachgehakt" finden Sie ab sofort  im horizontalen Menü (oben) alle Anfragen und Anträge an Oberbürgermeister, Stadtverwaltung, NVK, Parteien usw. sowie die (hoffentlich bald) darauf erfolgenden Antworten.

Ehrenamtliche Helfer

Die Bürger aufmerksam machen und sie informieren ist eine Aufgabe der zahlreichen fleissigen Helfer der Bügerinitiative. Hier werden die aktuellen Plakate vorbereitet, die Sie in den nächsten Tagen in den Bergdörfern sehen werden und die hoffentlich viele Bürger zur Infoversammlung am 16. Mai kommen lassen. Näheres dazu demnächst hier auf unserer Homepage.

Kommen Sie auch zu unserem Infostand beim Maifest des Schwarzwaldvereins am 1. Mai und informieren Sie sich aus erster Hand. Gerne können Sie auch dort Einblick in unseren Zwischenbericht erhalten und Fragen dazu stellen.

 

EROS Amaretti rocken für den Erhalt unseres Waldes

Am Samstag, den 15.6. spielt die "Ramazotti-Cover-Band" Eros Amaretti zugunsten der Bürgerinitiative proBergdörfer, d.h. ohne Gage. Die Einnahmen gehen in die Kasse der BI, die für ihre Arbeit auf weitere Spenden angewiesen ist.

Ort: Schulhof der Heinz-Barth-Schule, Esslinger Straße 2, Grünwettersbach

Termin: 15.Juni 2013; Beginn der Veranstaltung ca. 18 Uhr

Eintritt: 8 €; für Essen und Trinken ist gesorgt.

Dieses Event sollten Sie nicht versäumen. Es wäre schön, wenn Sie dabei wären. Bitte bringen Sie Freunde und Bekannte mit. Es wird ganz sicher ein gelungener Abend.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Bürgerinitiativen zum Schutz der Natur gegen WKAs schließen sich zusammen

Ein Beitrag auf der Homepage unserer "Nachbar-BI", proNaturRaum.

Hier klicken —> Dort lesen

Rundbrief Nr. 5

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter, liebe Newsletter-Abonennten,

Wir haben nun den 5ten Rundbrief versand, um Sie über den neuesten Stand unserer Aktivitäten zu informieren.

Da wir vor wenigen Wochen mit unserem Webauftritt auf einen eigenen Webspace umgezogen sind, hat sich systembedingt auch die "Absenderadresse" unserer Rundbriefe geändert.

Bitte tragen Sie deshalb den Absender "Bürgerinitiative proBergdörfer" als "vertrauenswürdig" in Ihrem Email-Programm ein, damit unser Rundbrief nicht als sog. "Spam" ausgesondert wird und Sie so gar nicht errreicht.

Sollten Sie sich noch nicht als Newsletter-Empfänger eingetragen haben, können Sie dies jederzeit hier auf der Seite (rechts unten) tun. Selbstverständlich können Sie den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

 

Zum Rundbrief (hier klicken)

Naturschutzverbände ziehen Klage gegen acht Windräder im Soonwald zurück

Der Rechtsstreit um acht Windenergieanlagen im Bereich der Gemeinde Ellern ist beigelegt. Außergerichtlich haben sich BUND, NABU und der Wörrstädter Energiespezialist juwi geeinigt.

NABU, BUND und juwi haben eine gemeinsame Lösung gefunden.

Weiterlesen »

Windkraftgegner planen Dachverband


 

Karlsruhe (pm). Die Bürgerinitiativen gegen Windkraftanlagen im Südwesten wollen einen Dachverband aus der Taufe heben. Dies wurde laut einer Mitteilung bei einem Treffen von rund 70 Vertretern in Karlsruhe beschlossen. Durch den Zusammenschluss wolle man die politische Schlagkraft erhöhen, hieß es. Erreichen möchte man unter anderem die Vergrößerung des Abstands von Windkraftanlagen zur Wohnbebauung

Nachdem die Landesregierung Baden-Württembergs vor dem Hintergrund des Atomausstiegs und der Energiewende den Ausbau der Windkraft beschlossen hat, regt sich vielerorts Widerstand. „Zumal die Anlagen neuerer Bauart leicht das Doppelte an Höhe und Umfang erreichen als jene, die man hierzulande bisher gewohnt ist“, heißt es in der Mitteilung.

 

 

Mit freundlicher Genehmigung der BNN

Vortrag: Solarstrom und Speicherung

Die Fortsetzung unserer Vortragsreihe:

 

Alternativen zur Windkraft

 

Es ergeht herzliche Einladung zum Vortrag mit anschließender Gesprächsrunde
"Solarstrom und Speicherung"

 

  • Ist mein Dach eigentlich geeignet?  > http://sonne-trifft-dach.de
  • Lohnt sich das überhaupt? Solarstrom kann jetzt für 11 bis 15 ct/kWh erzeugt werden! Haushaltsstrom kostet 28 ct/kWh!
  • Eigenstromversorgung mit Stromspeichersystemen bis 85%
  • Sind die EEG-Änderungen das „Aus“ für Gemeinschaftsanlagen?


Freitag, 10. Mai 2013 um 19.30 Uhr

Gasthof Tannweg, Balinger Str. 2, Karlsruhe – Grünwettersbach

 

Eintritt FREI!

Es spricht:
Dipl. Ing. Günter Westermann
– Ansprechpartner für Photovoltaik bei dem Verein Regenerative Energien Mittelbaden e.V.;
– Geschäftsführer beim Solarspezialisten W-quadrat, Gernsbach mit PV Cycle Sammelstelle;
– Lehrbeauftragter an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

 

Windjäger zieht es hoch hinaus

Engelsbrand/Pforzheim. Der Bau eines 101-Meter-Messmasts ist ein wichtiger Schritt für das Windkraft-Projekt Engelsbrands und Büchenbronns. Die Anlage soll Klarheit bringen, ob der Wind stark genug weht.

Zum Artikel der Pforzheimer Zeitung

Naturpädagogin engagiert sich für Bürgerinitiative

Bereits vor einigen Tagen erhielten wir die unten aufgeführte Zuschrift, die wir jetzt, nach Rücksprache und Freigabe durch die Absenderin, im Originaltext veröffentlichen möchten. Wir haben das Angebot von Frau Bruder aufgegriffen und  wir werden Sie in den nächsten Tagen über Details (Ort, Dauer, Termine usw.) informieren, sowie eine Möglichkeit zur Anmeldung an den Exkusionen bereit stellen.

"Ich begrüße sehr den Protest und die Aktivitäten gegen diese naturzerstörerische Windkraft: im Schwachwindgebiet ökologisch wie ökonomisch Schwachsinn. Als Naturpädagogin biete ich bei der Volkshochschule Fledermausexkursionen an und weise dabei auch immer auf die große Bedrohung durch diese vermeintliche "Ökoenergie" hin besonders wenn die Rotoren in Waldnähe stehen und/oder sich langsam drehen. Es ist unfassbar, dass Umweltverbände hier einfach blind sind, sondern im Gegenteil die Windräder, welche die Franzosen treffend als "Hackmesser" bezeichnen, noch propagieren. Wie wäre es, in der betroffenen Region in Grünwettersbach mit meinen Detektoren eine Exkursion anzubieten, um die für uns lautlose Natur zu Gehör zu bringen -> Teilnahmegebühr zugunsten proBergdörfer?!

Bei Interesse bitte melden bei Claudia Bruder Tel. 0721/4903376

Viele Grüße und viel Erfolg

Claudia Bruder"

A Hotels in Malta Theme. Designed by Malta Hotel and Malta Hotels