„Nicht sinnvoll“

Loffenau weist keine Gebiete für Windkraft aus.

Unser Foto zeigt die Teufelsmühle bei Loffenau, von der im Artikel die Rede ist.

<zum BNN-Artikel>

Grüner Umweltminister will Windräder abschalten

Zukunftsenergie Windkraft! Fast 900 Rotoranlagen drehen sich in Niedersachsen, erzeugen umweltfreundlichen Strom – Tendenz steigend. Aber jetzt gibt es Gegenwind für die sanfte Energie: Tierschützer sorgen sich um das Leben von Fledermäusen, Vögeln und Insekten – sie werden in einer Höhe von 150 Metern regelrecht geschreddert!

 

Zum Presse-Artikel

Windreich macht arm

„Üppige Renditen bei deutschen Unternehmensanleihen gehören der Vergangenheit an – aber nicht bei Windreich“. Reich dürfte man bei Windreich jedoch nur an Erfahrung werden.

 

<Weiterlesen bei Gegenwind Ettlingen>

Mögliche Standorte für Windkraftanlagen werden alle nach gleichen Kriterien aufwändig untersucht

18. März 2013

Planungsausschuss informierte sich über Vorarbeiten zum FNP Wind

Auf den aktuellen Stand im aufwändigen Verfahren zur Entwicklung eines Teil-Flächennutzungsplans Wind (FNP Wind) brachte sich der Planungsausschuss am Freitag (15. März) in nichtöffentlicher Sitzung unter Vorsitz von Bürgermeister Michael Obert. Zur Frage, wo Windkraftanlagen künftig Energie produzieren können, hatte die Verbandsversammlung des Nachbarschaftsverbands Karlsruhe (NVK) Anfang 2012 die Aufstellung eines FNP Wind beschlossen.

Weiterlesen »

"Windkraft-Invest nicht ohne Risiko"

 

Alois Früchtl, Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Fulda, warnt vor der Annahme, ein Invest in Windkraftanlagen sei eine in jedem Fall lukrative Anlage. „Es gab gerade 2011 und 2012 eine Goldgräberstimmung, die durch die Fakten nicht gedeckt ist“,so der Sparkassenchef.

 

Ein Artikel von Volker Nies in der Fuldaer Zeitung……..Lesen!

Informationsveranstaltung des Regionalverbands Mittlerer Oberrhein

Informationsveranstaltung „Windkraftanlagen und Infraschall“
Zur Umsetzung der Energiewende möchte die Landesregierung die Produktion regenerativer Energien steigern. Dazu gehört insbesondere die „heimische“ Windenergie. Nach der Aufhebung der Regionalpläne im Land planen nun die Regionalverbände und die Träger der Flächennutzungsplanung Vorranggebiete für die Windkraft. Windenergieanlagen erzeugen neben hörbaren Geräuschen auch Infraschall. Bei den Planungen selbst stellt sich deshalb die Frage nach den Auswirkungen auf den Menschen und seine Gesundheit. Darüber möchten wir informieren und mit Ihnen ein Gespräch führen. Der Regionalverband Mittlerer Oberrhein lädt deshalb alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einem Informationsabend zu diesem Thema ein. Dieser findet am

Dienstag, den 9. April um 19:00 Uhr im großen Saal des Bürgerhauses Malsch (Am Hänfig 9, 76316 Malsch) statt.

Experten der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz sowie des Landesgesundheitsamtes unterrichten Sie über den Infraschall im Zusammenhang mit Windenergieanlagen. Danach besteht Gelegenheit zur Diskussion. Der Regionalverband Mittlerer Oberrhein freut sich auf Ihren Besuch!

Anleger klagen gegen Freiburger Windkraft-Gesellschaft

Die Windanlagen in Südbaden bringen durchweg nicht den erhofften Ertrag. Die Ausschüttungen sind bescheiden. Nun gehen einige Anleger der Freiburger Regiowind Kommanditgesellschaft vor Gericht gegen die Geschäftsführung vor.

 

zum kompletten Artikel der Badischen Zeitung

Kraft-Wärme-Kopplung

Start unserer Vortragsreihe zum Thema :

 

Alternativen zu Windenergie.

Private Blockheizkraftwerke – energieffiezient, kostensparend, umweltfreundlich.

Power to Gas – ein Energiespeicher der Zukunft!.

 

 

 

Wir laden Sie ein zu einem Vortrag mit anschließender Gesprächsrunde am

Donnerstag, den 28.3.2013 um 19 Uhr im Gasthof Tannweg, Balinger Str. 2, KA-Grünwettersbach.

Der Eintritt ist FREI !                    Weitersagen !

 

Ihre Bürgerinitiative proBERGDÖRFER.de

 

Besuch im Windpark Soonwald

Exkursion zum Windpark Soonwald im Hunsrück.
 
"Wenn Du das gesehen hast, weißt Du wieder, wofür du kämpfst…."

 

Zum Bericht von Martin Kretz & Holger Meister

Narrenspott aus den Bergdorf-Gemeinden gegen unsinnige Windkraft-Planungen

Rund 100 Teilnehmer der Bürgerinitiative proBERGDÖRFER – als Naturelemente aus dem Wettersbacher Wald kostümiert – gaben dem Durlacher Gaudi-Wurm am Sonntag eine besondere Würze. Aus der Spontan-Aktion, die die Sprecherin der BI, Ursula Seliger organisierte, wurde innerhalb des traditionellen Durlacher Umzuges ein Familienfest mit vielbeachteter Sympathie-Wirkung. Selbst die Wintersonne schickte am Faschingssonntag  eine Extraportion Sonnenstrahlen. Gerade so, als wollte sie ihren besonderen Dank für die Ziele der BI mit dem Erhalt von Natur und Lebensraum wohlwollend zum Ausdruck bringen. Einen weiteren Auftritt der BI-Narren in der regionalen Faschingskampagne gibt es auch am Faschingsdienstag beim großen Umzug in Karlsruhe. Wer noch mitmachen möchte ist dazu herzlich eingeladen. Die Bürgerinitiative unterstützt Sie gerne bei der Kostümierung. HELAU!   

IMG_2957 IMG_2981 IMG_2982 IMG_3117 IMG_3148 IMG_3251

    Fotos: Holger Meister  

A Hotels in Malta Theme. Designed by Malta Hotel and Malta Hotels