Protestwind vor dem Rathaus

ruh.Rund 200 Windkraftgegner aus den Bergdörfern haben gestern Nachmittag auf dem Marktplatz demonstriert. Sie nutzten die Gemeinderatssitzung im Rathaus als Anlass, um auf ihre Protesthaltung aufmerksam zu machen.

Weiterlesen »

Abstände zum Schutz der vorhandenen Wohnbebauung

Nach Beschlusslage des Nachbarschaftsverbandes Karlsruhe (NVK) vom 03.12.2012 muss der Abstand einer Konzentrationszone für Windkraftanlagen (WKA) zu Wohngebieten 1.000 m betragen. Auf der selben Seite, acht Zeilen weiter, ……..weiterlesen

Bürgerinitiative proBergdörfer live

Heute ab 18 Uhr wird Baden-TV ein Live-Interview mit einem unserer Sprecher ausstrahlen.

Interessiert?  –> Schalten Sie ein!

 

 

Empfangsmöglichkeiten

Windkraftanlagen und Infraschall

Neuer Termin für Informationsveranstaltung
 

Am 4. Juli 2013 um 19 Uhr findet im großen Saal des Bürgerhauses Malsch (Am Hänfig 9, 76316 Malsch) eine Informationsveranstaltung zum Thema "Windkraftanlagen und Infraschall" statt.

Weiterlesen »

Bürgerinitiative „proBergdörfer“ organisiert erste Demonstration vor dem Rathaus

Kampf gegen Windräder

Der Protest wird lauter: Mit einer Demonstration im Vorfeld der Gemeinderatssitzung am kommenden Dienstag will die Bürgerinitiative (BI) „proBergdörfer“ ihre Ablehnung

Weiterlesen »

Greenpeace sucht Unterstützer für Buchenwaldschutz

Karlsruhe, 16.03.2013 – Greenpeace-Aktivisten informierten in der Karlsruher Fußgängerzone über den mangelnden Waldschutz in Deutschland. In über vierzig Innenstädten, unter anderem in Saarbrücken und Lübeck suchten die Aktivisten Baumpaten.

 

 

zum kompletten Artikel

 

Unterstützung benötigt

Bitte unterstützen Sie auch die Petition von Prof. KerstinSchultz in Hessen. Dort hat man genau das gleiche Anliegen wie wir und es fehlen noch etwas mehr als 300 Unterschriften um die notwendigen 10.000 zu erreichen.

„Es führt kein Weg daran vorbei die Landschaft in diesem Sinne zu verschandeln“.

Ein Zitat von Winfried Kretschmann zur Windkraft am 6.1.2012 auf den Naturschutztagen in Radolfszell.

 

Nachgehakt: Anfragen bei der DFMG

Am 13.4. schrieben wir an das Stadtplanungsamt (Nachbarschafsverband Karlsruhe, NVK) bezüglich des Funkturms und der Betroffenheit dessens Betreibers, der DFMG.
siehe hier.

Nach unserem Kenntnisstand ist bis heute (6.5.2013) keine Anfrage der betreffenden Behörden bzw. Planern bei der Deutschen Funkturm Gesellschaft (DFMG) erfolgt.


Wir fragen uns:

Wieso wird kräftig weiter geplant und dabei immense Kosten verursacht, obwohl nicht geklärt ist, ob es für die Suchgebiete C5 – C7 kein sog. KO-Kriterium gibt?


Ist das ein Fall für den Rechnungshof?


In der Rubrik "Nachgehakt" finden Sie ab sofort  im horizontalen Menü (oben) alle Anfragen und Anträge an Oberbürgermeister, Stadtverwaltung, NVK, Parteien usw. sowie die (hoffentlich bald) darauf erfolgenden Antworten.

!!! Bürgerwillen = Demo’kratie !!!

Bei den kommenden Sitzungen des Karlsruher Gemeinderates wollen wir unsere Ablehnung der Planungen des Nachbarschaftsverbands Karlsruhe (NVK) für eine Konzentrationszone von 200 m hohen Windkraftturbinen in den windarmen Naherholungsgebieten „Edelberg“ und „Kohlplatte“ friedlich aber wirkungsvoll zum Ausdruck bringen.

Wir treffen uns zur ersten Bergdorf-Demonstration am kommenden Dienstag, den 14.05.13 um 15:00 Uhr auf dem Karlsruher Markplatz vor dem Rathauseingang. (Die Demonstration ist angemeldet.) Noch können wir dieses unsinnige Bauvorhaben verhindern. Beziehen Sie Position, kommen Sie mit uns – jede Stimme zählt!